Kartoffel-1

Kartoffel

Die Kartoffelpflanze gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Genutzt werden die Knollen, die im Boden heranwachsen und mit denen sich die Pflanze vegetativ vermehrt. Die Knollen werden auch Erdapfel, Erdbirne, Grundbirne oder auch Bauerntrüffel genannt.

Die Kartoffel ist eins der wichtigsten Nahrungsmittel in der Welt. Es werden weltweit im Jahr rund 376 Millionen Tonnen geerntet.

Die Kartoffeln wachsen an einer aufrecht, krautigen, kletternd wachsenden Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann.

Ursprünglich stammen die ersten Kartoffelpflanzen aus Südamerika (Peru, Chile, Argentinien, Venezuela). Die ersten in Europa gefundenen Kartoffeln, gab es in Spanien um 1567.

Weltweit gibt es ungefähr 7000 Kartoffelsorten, die sich in Verwendungszweck und Reifezeit unterscheiden.

Kartoffeln
Reifezeit
Unterscheidung Reifezeit Beispiele
Frühkartoffeln 90-110 Tagen Agata, Birte Derby,
Lady Felicia
Mittelfrühe Kartoffelsorten 120-140 Tage Victoria, Ditta, Nicola
Mittelfrüh- bis späte Kartoffelsorten 140-160 Tage Atlanta, Marlen,
Fontane
Verwendungszweck
Unterscheidung Kochtypen Beispiele Verwendung
Festkochende Speisekartoffeln A und A-B Agata, Belana, Linda, Nicola, Charlotte Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, Gratins
Vorwiegend festkochende Speisekartoffeln B-A und B Christa, Gala, Hela, Gloria, Saskia, Rosara Salz- und Pellkartoffeln, Suppen
Mehlig kochende Speisekartoffeln B-C und C Adretta, Blauer Schwede, Freya, Gunda, Karlena, Melina Eintöpfe, Kartoffelpüree
Übersicht verschiedener Kartoffelsorten

Saison

Deutsche Frühkartoffeln werden ab Ende Mai angeboten. Die mittelfrühen Sorten kommen ab August aus der Erde. Es können bis November Kartoffel entsprechend der Witterung geerntet werden.

Geschmack

Der Geschmack unterscheidet sich je nach Sorte. Es ist aber durchgängig ein erdiges Aroma zu erkennen.

Die inneren Werte

  • Rohe Kartoffeln sind für den Menschen unverdaulich. Erst durch das Kochen verändert sich die Stärke und macht die Kartoffel für uns genießbar.
  • Durch den Verzehr von Kartoffeln, stellt sich ein langes Sättigungsgefühl ein. Das wird durch den hohen Ballaststoffanteil und langkettigen Kohlenhydrate erreicht, die der Körper nur langsam verdauen kann.
  • Die Erdäpfel haben wenig Fett, besitzen hochwertiges Eiweiß und weisen eine gute CO2 -Bilanz auf, wenn diese aus der Region oder zumindest aus Deutschland kommen.
  • Der basisch wirkende Kartoffelsaft lindert bei Sodbrennen und Magenbeschwerden.
  • Kartoffeln sind in der Verarbeitung ein Multitalent. Sie können als Salz- und Pellkartoffeln, in Eintöpfen, in Suppen, als Bratkartoffeln, als Kartoffelpuffer, als Auflauf, als Püree, im Kartoffelsalat, für Chips und Pommes Frites eingesetzt werden.

Auswahl von Inhaltsstoffen der Kartoffel in der untenstehenden Tabelle

Inhaltsstoffe
der Kartoffel
Pro 100 g Tagesbedarf
Erwachsene
DGE-Angabe
Mineralstoffe
Eisen 0,9 mg 13 mg
Kalium 411 mg 4000 mg
Magnesium 20 mg 300 mg (w), 350 mg (m)
Phosphor 50 mg 700 mg
Vitamine
C 17 mg 100 mg
Ballaststoffe 2,1 g 30 g
Quelle: GU Nährwerttabelle Ausgabe 2020/21

Beim Kauf beachten

  • Beim Kauf sollte auf grüne Stellen geachtet werden.  Die Grünfärbung von Kartoffeln ist ein Indikator für Solanin in Kartoffeln. Solanin schützt die Pflanze in der Natur vor Schädlingen und ist giftig für denMenschen. Durch Kochen lässt sich das nervenschädigende Solanin nicht entfernen.
  • Kartoffeln sollten beim Kauf eine glatte, pralle Haut und keine Druckstellen aufweisen.
  • Ideal zum Lagern sind dunkle, trockene, frostfreie, aber kühle Kellerräume.

Quelle

EatSmarter: Kartoffeln

Suche

Suche
Generic filters
Wissen Kategorien
Alle auswählen
Stiftung
Veranstaltung
Wissenbus

Kategorien

Scroll to Top