Apple tree

Äpfel

Der Apfel bildet eine Pflanzengattung der Kernobstgewächse aus der Familie der Rosengewächse. Die weltweit mit Abstand bekannteste und wirtschaftlich sehr bedeutende Art ist der Kulturapfel.
Der Apfel wächst am Apfelbaum. Ein Apfelbaum kann 15 Meter hoch werden. Im Frühjahr Ende April bis Anfang Mai ist der Apfelbaum besonders schön. Er ist dann über und über mit kleinen rosaweißen Blüten bedeckt, aus denen sich in den nächsten Monaten die köstlichen Äpfel entwickeln.
„An apple a day keeps the doctor away.“ Übersetzt heißt dieser bekannte Spruch etwa „Ein Apfel am Tag – Arzt gespart!“. Das kommt nicht von ungefähr, da der Apfel über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, zu erwähnen sind vor allem Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert, und Eisen. Aufgrund der vielen verschiedenen Fruchtsäuren gilt er als sogenannte „Zahnbürste der Natur“.

Inhaltsstoffe des Apfels Pro 100 g Tagesbedarf Erwachsener
DGE-Angabe
Mineralstoffe    
Kalium 407 mg 4000 mg
Magnesium 12 mg 350 mg
Eisen 0,5 mg 15 mg
Vitamine
B6 0,1 mg 1,2 mg
C 12 mg 100 mg
Ballaststoffe 2 g 30 g

                                                                                                                      Quelle: GU Nährwerttabelle 2020/21

Saison

Äpfel gibt es das ganze Jahr über als Lagerware, sie haben ihre Hauptsaison jedoch von August bis Oktober.

Geschmack

Der Apfel ist hierzulande das beliebteste Obst. Dies liegt zum einen an der großen Sortenvielfalt, aber natürlich auch an seinem köstlichen Geschmack, der je nach Apfelsorte knackig, saftig, süß oder säuerlich sein kann.

Das sollte beim Kauf beachtet werden!

  • Die Schale gesunder Äpfel ist unbeschädigt und hat keine Faul- oder Druckstellen, das Fruchtfleisch ist fest und knackig.
  • Ungeeignete Lagerung lässt Äpfel schnell altern und gibt ihnen eine festere, leicht runzelige Schale. Ein vertrockneter Stiel ist ein Hinweis auf alte Äpfel.
  • Liegen Äpfel beim Verkauf in der prallen Sonne, nimmt ihr Gehalt an lichtempfindlichen Vitaminen ab und sie altern schneller.

Die inneren Werte

  • Der Apfel reinigt die Zähne: Der Apfel hat mit seinen Fruchtsäuren und Ballaststoffen einen stark reinigenden Effekt für die Zähne und funktioniert daher für die Zahnreinigung zwischendurch ebenso gut wie ein Kaugummi.
  • Der Apfel ist das Hausmittel bei Durchfall, wenn er roh, mit der Schale geriebenen gegessen wird.
  • Äpfel enthalten Pektin, einen unverdaulichen Ballaststoff, der bei Magen-Darm-Erkrankungen als natürliches Heilmittel wirken kann. Pektin hat die Eigenschaft, Schadstoffe im Körper zu binden und zur Ausscheidung zu bringen. Es kleidet die Schleimhäute mit einem Schutzfilm aus und trägt sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung zu einer raschen Wiederherstellung der natürlichen Darmflora bei. Pektin kann aber nicht nur die Verdauung auf Vordermann bringen: als Ballaststoff sorgt es darüber hinaus auch für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und einen niedrigen Cholesterinspiegel.

Quelle: Text: Gesundheit.de, BZfE

Suche

Suche
Generic filters
Wissen Kategorien
Alle auswählen
Stiftung
Veranstaltung
Wissenbus

Kategorien

Scroll to Top